Beleuchtung Hallenbad instand setze

Sehr geehrter Herr Bürgermeister !

Die Bürgerpartei beantragt, die alte Deckenbeleuchtung im Erkelenzer Hallenbad instand zu setzen oder kostengünstiger neue Leuchtmittel an den Balkenkonstruktionen zu befestigen.
Begründung:
Das Erkelenzer Hallenbad ist eines der wenigen Bauwerke, das im Verhältnis seiner Erstellungskosten zur Nutzungsdauer als kostenfreundlich zu bezeichnen ist. Bei der Erstellung hat man aber, wie so oft, Planungsfehler zu verzeichnen. Da ist zum Beispiel die Deckenbeleuchtung mit Leuchtstoffröhren, die nur zu erneuern ist, wenn man das Wasser aus den Becken lässt, um dann eine Einrüstung zu bauen, die es dann ermöglicht, in schwindelnder Höhe die Leuchtstoffröhren auszutauschen. Auf der Hallenseite zur Berufsschule hin sind zur Zeit ca. 80% der Leuchtmittel defekt. In der anderen Hallenhälfte sind ca. 60% der Leuchtstoffröhren außer Betrieb. Der Badebetrieb wird durch mangelnde Sicht beeinträchtigt. Um die wenigen Besucher nicht auch noch an das Hallenbad Wegberg oder Hückelhoven zu verlieren, wäre es im Sinne aller, neue Leuchtmittel an den Tragebalken der Dachkonstruktion zu befestigen. Diese Maßnahme würde die Ausleuchtung erhöhen und durch moderne Sparleuchtmittel Kosten ersparen. Außerdem könnten dann defekte Leuchtmittel mittels einer einfachen Leiter zu erreichen sein, was eine ungeheure Kostenersparnis darstellt würde. Bei einer Ablehnung der Beleuchtungsmaßnahmen sollte die Verwaltung, um den Bäderbetrieb aufrecht zu halten, an jeden Besucher des Hallenbades Erkelenz in den Abendstunden wasserdichte Gruben-, bzw. Taschenlampen verteilen.
 
Erkelenz 11/2003

Kommentare sind geschlossen.

Open chat
Kummerkasten-Bürgerpartei