Bürgerbeteiligung – Dachsanierung Burg

Das Flachdach der Burg ist undicht. Daher soll in der nächsten Ausschusssitzung beschlossen werden, dieses mit einem Dach zu beheben, ohne die Bürger bei solch einer gravierenden Veränderung eines historischen Baudenkmal, zu beteiligen.

Daher haben wir am heutigen Tag folgenden Antrag gestellt.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Fraktion der Bürgerpartei beantragt, der Rat der Stadt Erkelenz, bzw. der Bau- und Betriebsausschuss der Stadt Erkelenz möge beschliessen, die Erkelenzer Bürger an der Entscheidung, die Burg, das Wahrzeichen der Stadt, mit einem Dach zu versehen, zu beteiligen.

Begründung:
In der Vergangenheit haben wir gut daran getan den Bürger bei der Namensgebung von neuen Gebäuden der Infrastruktur der Stadt zu beteiligen. So wurde die neue Sporthalle mit dem Namen Karl Fischer Halle und das neue Erkelenzer Schwimmbad mit dem Namen Erkabad, benannt.
Jetzt sind Bestrebungen da, die Burg, bzw. den Burgturm mit einem riesigen Dach zu versehen. Abgesehen von der Frage ob ein Dach die einzige Lösung ist um das Eindringen von Regenwasser zu verhindern, stellt dies eine erheblich Veränderung des Gebäudes dar. Die Burg ist als Wahrzeichen auf unzähligen Produkten abgebildet. Briefköpfe, Etiketten, Orden, Tassen, Postkarten usw. sind mit dem Wahrzeichen Burg versehen und müssten abgeändert werden. Die weithin sichtbare optische und bauliche Veränderung der Burg stellt für uns eine gravierende Veränderung der Darstellung der Stadt da, die nicht ohne Beteiligung der Bevölkerung von Erkelenz stattfinden darf.

Die Verwaltung wird von daher beauftragt eine Abstimmungsmöglichkeit zu erarbeiten. Vorschlagsweise könnte die Internetplattform der Stadt oder die im Mai stattfindende Kommunalwahl eine Möglichkeit bieten den Bürger entscheiden zu lassen:  Dach JA oder Dach NEIN.

Kommentare sind geschlossen.